Entschlossener Widerstand gegen Castortransporte wurde angekündigt

> BBU-Pressemitteilung
> 19.10.2015
>
>
> Entschlossener Widerstand gegen Castortransporte wurde angekündigt
>
> Ahaus, Jülich, Bonn (19.10.2015) Rund 50 Atomkraftgegnerinnen und
> Atomkraftgegner haben am gestrigen Sonntag (18.10.2015) bei regnerischem
> Wetter in Ahaus gegen drohende Castor-Atommülltransporte von Jülich nach
> Ahaus demonstriert. An der Protestaktion beteiligten sich u. a.
> Anti-Atomkraftinitiativen aus Ahaus; Münster und Gronau sowie vom
> AntiAtom-Bündnis Niederrhein. Auch ein Vorstandsmitglied des
> Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) nahm an der
> Veranstaltung teil.
>
> In Kundgebungsreden wurden die möglichen Atommülltransporte entschieden
> abgelehnt. Stattdessen wurde alternativ zu der sinnlosen
> Atommüll-Verschieberei der Bau einer erdbebensicheren Lagerhalle in
> Jülich gefordert. Für den Fall, dass die Politik den Atommüll
> tatsächlich nach Ahaus transportieren lassen will, wurde bei der
> Kundgebung entschlossener Widerstand angekündigt.
>
> Am nächsten Samstag (24. Oktober) werden in Jülich
> Anti-Atomkraft-Initiativen symbolisch mit dem Bau einer neuen
> Atommüllhalle beginnen. Die Aktion beginnt um 10 Uhr auf dem Marktplatz
> in Jülich. An der Aktion werden auch Atomkraftgegnerinnen und
> Atomkraftgegner aus dem Münsterland teilnehmen. Fahrgemeinschaften
> organisiert die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ (02561 /
> 961791).
>
> Weitere Informationen unter
>
> http://www.bi-ahaus.de
>
> http://www.westcastor.de
>
> http://www.bbu-online.de/presseerklaerungen/prmitteilungen/PR%202014/21.07.14.pdf
>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.