CASTOR-Transporte ab 2020

Fortlaufende Infos zu den CASTORtransporten 2020
Rückführungstransport aus Sellafield nach Biblis ausgesetzt
13.03.2020

siehe auch https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/coronavirus-castor-transport-abgesagt-ansteckungsgefahr-fuer-bundespolizisten-a-6e6b4b19-3c80-475e-a22c-51824cc2afb9

Der für dieses Frühjahr geplante Rückführungstransport von verglasten
radioaktiven Abfällen aus der Wiederaufarbeitungsanlage in Sellafield/UK
in das Zwischenlager in Biblis wird ausgesetzt. Wie die für die
Begleitung und Durchführung des Transports verantwortlichen
Polizeibehörden mitgeteilt haben, sei der Polizeieinsatz mit Blick auf
die aktuelle „Corona-Ausbreitung“ derzeit nicht verantwortbar und somit
nicht wie geplant im Frühjahr durchführbar.

Die an der Rückführung beteiligten Unternehmen und Institutionen werden
sich zu gegebener Zeit über ein neues Terminfenster für die Rückführung
verständigen.

Bei Rückfragen:
GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

Amsterdam: Die ‚Mikhail Dudin‘ hat am 09.03.20 gegen 12:00 Uhr im Hafen von Amsterdam/Niederlande angelegt

Aktuell:

Das Küstenmotorschiff ‘Mikhail Dudin’ (IMO-Nr.: 9057329, MMSI: 371950000, Rufzeichen: 3FHO9, Flagge: Panama [PA], Baujahr: 1996, Länge: 90 Meter) der Reederei ASPOL Baltic Corporation mit Sitz in St.Petersburg/Russland hat am 09.03.20 gegen 11:57 Uhr (MEZ) an den Kaianlagen des “Holland Cargo Terminal” im Hafen von Amsterdam/Niederlande (“Amerikahaven”) angelegt.
Das Schiff befand sich am 09.03.20 um 18:38 Uhr (MEZ) an den Kaianlagen des “Holland Cargo Terminal” im Hafen von Amsterdam/Niederlande (“Amerikahaven”) weiterhin festgemacht.

Das Schiff erreichte zuvor aus der Nordsee kommend am 09.03.20 um 11:38 Uhr (MEZ) das Hafengebiet von Amsterdam/Niederlande.

Rückblick:

Mit dem Küstenmotorschiff ‘Mikhail Dudin’ erfolgten zuvor mehrere Atommüll-Transporte von abgereichertem Uranhexafluorid (UF6) aus der Urananreicherungs-Anlage (UAA) in Gronau über den Hafen von Amsterdam/Niederlande nach St.Petersburg/Russland.

Die Zeitangabe UTC (UTC = Universal Time Coordinated) ist die heute gültige koordinierte Weltzeit. D.h.: MEZ (Mittel Europäische Zeit) plus eine Stunde, bzw. MESZ (Mittel Europäische Sommerzeit) plus zwei Stunden.

Aktuelle Positionsdaten der ‘Mikhail Dudin’ auf marinetraffic

https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:376495/mmsi:371950000/vessel:MIKHAIL%20DUDIN

Aktuelle Positionsdaten der ‘Mikhail Dudin’ auf vesselfinder

https://www.vesselfinder.com/de/vessels/MIKHAIL-DUDIN-IMO-9057329-MMSI-371950000

Flugverbot & Castorloks – Hinweis auf Transporttermin
7. März 2020

Flugverbot & Castorloks – Hinweis auf Transporttermin

Es gibt zwei neue Hinweise, die darauf hindeuten, dass die
Vorbereitungen für den Atommülltransport Sellafield – Biblis laufen:

* Die Deutsche Flugsicherung hat bereits am 27.2. bekannt gegeben, dass
“über den Gebieten Nordenham und Nordenham-Hude (FIR Bremen) sowie über
Ibersheim (Langen FIR)” ab 25. März bis 05. April 2020
Flugbeschränkungen gelten, “die über alle Tage hinweg 24 Stunden lang
gültig sind.” Dieser Bereich umfasst einerseits den Hafen von Nordenham
als auch die Bahnstrecke von Nordenham bis nach Hude, die der Castorzug
nehmen muss. Außerdem ist der Bereich rund um das AKW Biblis von dem
Flugverbot im gleichen Zeitraum betroffen.

–> Damit ist bestätigt, dass höchstwahrscheinlich in Nordenham der
Umschlag vom Schiff auf die Schienenwaggons stattfinden wird.

–> Als Transporttermin gilt der Zeitraum 25. März bis 05. April 2020 nun
als sehr wahrscheinlich.

* Außerdem wurden heute (7. März 2020 ) in Halle (Saale) zwei Dieselloks
fotografiert, die Gitter vor den Fenstern montiert haben. Das auf der
Plattform “drehscheibe-online.de” veröffentlichte Foto wurde von dem/der
Bahnkenner*in mit dem Zusatz: “heute standen die für Castor-Transporte
hergerichteten Loks 232 209-7 und 232 347-5 in der Abstellanlage beim
Werk Halle G” versehen. In der Vergangenheit wurde derartige Loks für
die Atommüll-Transporte nach Gorleben genutzt.

Wir sind weiterhin sehr dankbar, über Hinweise auf den Transport bzw.
logistische Vorbereitungen bei Polizei o.ä., die auf eine baldige
Atommülllieferung hinweisen könnten. Infos bitte an
info@castor-stoppen.de senden.

weitere Infos zu Ablauf & Fahrplan: Der Transport

Der Transport