Jülich: Neue Firma kümmert sich um Atommüll

Jülich
Neue Firma kümmert sich um Atommüll
In Jülich kümmert sich seit Monatsbeginn ein neues Unternehmen um Kernkraftwerke. Die „Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen“ wird ab sofort die Stilllegung, den Rückbau und die Entsorgung radioaktiver Altlasten verantworten.

Das neue Unternehmen ist ein Zusammenschluss der Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor und des Geschäftsbereichs Nuklear-Service des Forschungszentrums Jülich.

Gesellschafter ist ein Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern, das bereits seit Jahren die Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor verantwortet.

Das Forschungszenterum ist damit nicht mehr für den umstrittenen Atommüll verantwortlich.

(02.09.2015) aus:Radio Rur

Damit ist ein weiteres Kapitel der Verschleierung und Vertuschung eröffnet. Wie aus gut informierten Kreisen zu erfahren war, wurde auch der Vorsitzende ausgetauscht und einer aus den Reihen des Forschungszentrums Jülich eingesetzt, der schon mitverantwortlich war für den Beinahe GAU 1978. Na dann ,herzlichen Glückwunsch……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.