AVR Kippung und Transport beendet

Am Samstag, dem 23.5.15 wurde der Transport des AVR Reaktors beendet. Dieser hochgefährliche Akt wurde beendet ohne die Bevölkerung vorher zu informieren. Erst auf Druck von Anti-Atom Organisationen wurden im Nachhinein die hochriskante Kippung zugegeben.

http://www1.wdr.de/studio/aachen/themadestages/reaktorbehaelter-juelich-zwischenlager-100.html

Jetzt steht noch die Öffnung des Bodens und die Feststellung der Verseuchung aus, was erneut mit erheblichen Risiken verbunden sein wird. Danach soll der verseuchte Boden ausgekoffert und entsorgt werden.

Auch die ständige Methangasbildung im Reaktorbehälter bleibt eine zu beobachtende Gefahrenquelle.

Wir fordern erneut Transparenz aller Aktivitäten rund um den AVR Reaktor und eine Beendigung der Vertuschungspolitik der AVR Betreibergesellschaft sowie des Forschungszentrums Jülich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.