Flucht aus dem Rheinland-Asyl im Wendland ?

Angesichts des grössten Freilandversuches der Atomindustrie im Rheinland am 23.5.15 in Jülich mit der Kippung und dem Transport des AVR fahren Teile des AAPK zur

Kulturellen Widerstandsparty in Gorleben am 22. Mai 2015
———————————————————————-
Die Castor-Transporte nach Gorleben sind vorbei? Nicht im geringsten!
Es handelt sich nur um eine Phase von strategischer Ruhe und eine
Transportpause. Momentan wird das Endlager Gorleben in Berlin
weitergebaut. Die „Endlager-Suchkommission“ macht ihre Arbeit. Es gibt
niX neues, noch immer reden alle ausschließlich von Gorleben, dem
einzig in Deutschland benannten Ort.

Wir haben uns noch an niX gewöhnt! Wir wollen euch alle treffen!! Wir
wollen eine große Kulturelle Widerstandsparty zusammen an den
Gorlebener Atomanlagen feiern. Mitten in der „Kulturellen Landpartie“,
seit mehr als 20 Jahren kommen 50.000 Mneschen in die Gegend und
nehmen Einblick in das Leben der Menschen, Handwerker_innen,
Künstler_innen, Musiker_innen…. An diesem 22. Mai gibt es ein großes
Event: viele Marktstände, drei Bühnen, Essen und Trinken,
Informationen!! Wir wollen euch alle treffen, miteinander reden, neue
Aktionen planen, uns gegenseitig versichern, sobald es nötig wird,
stehen wir alle zusammen und spucken dem Atomstaat in die Suppe. Kommt
und macht mit!!

Kulturelle Widerstands Part(y)ie Mai 2015

Hinfahrt: 22.5.15, 9:00 Uhr Kalk Post
Rückfahrt: je nach Lage der Kippung in Jülich am 23.5. oder 24.5.

Wer auch keine Lust hat zum Versuchskaninchen der Atomindustrie zu werden kann sich melden unter:
antiatomplenumkoeln@gmx.de

WIR FORDEN DEN UNVERZÜGLICHEN STOPP DER KIPPUNG DES AVR REAKTORS IN JÜLICH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.