BBU FORDERT NACH EXPLOSION DAS AUS FÜR AKW TIHANGE

Mit dem Auto ist Tihange/Belgien von Köln Humboldt 163km entfernt. Luftlinie ca. 120km. Vor Allem bei Westwind liegen wir im direkten Bereich radioaktiven Niederschlages.

Pressemitteilung
> BBU FORDERT NACH EXPLOSION DAS AUS FÜR AKW TIHANGE
> (Bonn, Aachen, 01.12.2014) Nach einer Explosion und einem Brand im
> Atomkraftwerk Tihange (Belgien) hat der Bundesverband
> Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) die endgültige Stilllegung des
> schon lange umstrittenen Atomkraftwerks gefordert. Die Vorfälle haben
> sich am Sonntag (30. November) ereignet. Der BBU betonte in einer
> ersten Stellungnahme, dass mit dem Betrieb des AKW Tihange nicht
> länger die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet werden darf.
> „Störfälle in Atomkraftwerken müssen Konsequenzen haben und auch im
> AKW Tihange muss die ständige Atommüllproduktion endgültig gestoppt
> werden“, so Udo Buchholz vom BBU-Vorstand.
> Weitere Informationen zum AKW Thihange:
> https://www.stop-tihange.org/de [4], https://www.anti-akw-ac.de [5],
> http://www.bbu-online.de [1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.