RWE erhöht den Druck – Wir bleiben ruhig – Auf der Suche nach neuen Campflächen

RWE erhöht den Druck – Wir bleiben ruhig – Auf der Suche nach neuen
Campflächen

In den letzten Tagen gab es einigen Trubel um die Flächen für das
Klimacamp im Rheinland 2014. RWE nutzte alle Mittel und Macht um die
Besitzer oder Pächter der Flächen die für das Klimacamp angedacht waren,
unter Druck zu setzen. Das Ergebnis ist, dass uns alle Campflächen, mit
denen wir gerechnet haben nicht mehr zur Verfügung stehen.
Egal was RWE versucht um Druck auszuüben um das Klimacamp im Rheinland
zu verhindern, wir lassen uns nicht einschüchtern!. Die Situation zeigt
uns wiedereinmal das wir erreicht haben was wir unter anderem wollen.
Für RWE ist das Klimacamp ein Dorn im Auge. Denn dort wird eine
kritische Gegenöffentlichkeit gegen die zerstörerischen Folgen des
Braunkohleabbaus geschaffen. Lokaler Widerstand wird unterstützt und
gestärkt. Aus ganz Europa treffen sich Klimaaktivist_innen und setzten
sich für ein lebenswertes Klima im Rheinland und weltweit ein. RWE ist
jedes Mittel recht um dies zu verhindern, aber wir machen weiter!
Wir wollen aus der Situation des letzten Jahres lernen und gehen die
Situation mit Besonnenheit und Ruhe an. Denn eins steht fest: Das
Klimacamp im Rheinland 2014 wird stattfinden!

Damit wir alle mit einem guten Gefühl auf die letzten Wochen vor dem
Camp und auf die Campzeit blicken können seit ihr aufgerufen uns zu
unterstützen, indem ihr nach geeigneten Campflächen forscht. Wir raten
euch eher im Stillen und mit wenig Öffentlichkeit zu suchen, da RWE
seine Augen und Ohren weit offen hat.

Wenn ihr eine Idee habt, wo das diesjährige Klimacamp im Raum Garzweiler
stattfinden kann, dann schreibt uns bitte an:
klimacamp-im-rheinland@autistici.org
Wir rechnen mit ca. 300-400 Teilnehmenden, für die wir ausreichend Platz
benötigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.