Aufruf zur Unterstützung des Protests gegen Atommüll-Import in den USA

Von Seiten der US Energiebehörde (DOE), die den Atombombenkomplex
Savannah River Site (SRS) betreibt, werden die Pläne, den Jülicher AVR
Atommüll anzunehmen, immer konkreter. Letzte Woche hat die Behörde ein
Umweltprüfungsverfahren angekündigt (Hintergrund:
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41935/1.html). In diesem Zusammenhang
muss es laut Gesetz eine öffentliche Anhörung geben, die am 24. Juni
Ortszeit, in North Augusta, in der nähe des SRS, stattfinden wird.
Lokale Umweltgruppen und Bürger_innen aus South Carolina und Georgia
werden vor Ort sein, um ihren Protest und ihre Sorgen zu äußern.
Außerdem können Kommentare schriftlich eingereicht werden, siehe unten.
Von Tom Clements, Leiter der atomkritischen Gruppe SRS Watch, erfuhren
wir, dass die Veranstaltung eventuell per Webcast im Internet übertragen
wird. Es wäre etwas für Nachteulen: am 25. Juni von 0:30 bis 3:30 Uhr MEZ.

Wir möchten euch ermutigen, von Deutschland aus den Protest der
amerikanischen Aktivist_innen unterstützen, indem ihr eine Email an
drew.grainger@srs.gov, Kopie an askNEPA@hq.doe.gov (siehe unten)
schreibt, um euren Protest auszudrücken. Ihr könnt darin auch den Wunsch
äußern, dass die Anhörung im Internet übertragen wird.

Jeder Kommentar wird vom DOE veröffentlicht und zeigt den SRS Beamten,
dem SRS Bürger_innenbeirat und den Aktivist_innen, dass es Protest gegen
den Export in Deutschland gibt. Es wäre vor allem eine große Motivation
und ein Ausdruck der Solidarität für diejenigen, die in den USA gegen
die Atommafia kämpfen.

Bitte verbreitet den Aufruf in euren Gruppen und Medien. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.