Solidarität mit den Angeklagten des Anti-Atom-Treck

Veranstaltung im Antirepressions-Café
Montag, 20.05.2013 ab 19 Uhr
LC 36, Ludolf-Camphausen-Straße 36, Köln nahe Bf. West
zusammen mit Rote Hilfe und EA Köln

Anti-Atom-Treck, mal richtig abschalten!
Unter diesem Motto zogen 2009 viele Menschen mit Treckern, Laster und Rad gen Berlin, um dort mit weit über 50.000 Menschen und ca. 350 Fahrzeugen am 5.9.2009 ein machtvolles Zeichen gegen Atomkraft zu setzen. Mit Start in Gorleben ging es an Asse, Schacht Konrad und Morsleben vorbei. In Morsleben ließ die Polizei mit gezogener Dienstwaffe die Situation völlig eskalieren. Erst nach Verlassen des Bundeslandes und damit der zuständigen Polizeibehörde befriedete sich die Situation wieder.

Nun sind 10 Beteiligte des Trecks von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden. Nach inzwischen fast vier Jahren soll nächsten Monat vier von ihnen in drei Verhandlungstagen der Prozess gemacht werden, am 10., 14. und 17. Juni 2013. Der Vorwurf lautet unter anderem “Besonders schwerer Fall des Landfriedensbruchs”. Verhandelt wird vom Amtsgericht Haldensleben im Gebäude des Landgerichts Magdeburg, Halberstädterstrasse 8, Magdeburg jeweils um 9:30 Uhr. Wegen umfangreicher Sicherheitsmassnahmen, solltet ihr rechtzeitig da sein.

Mit dieser Veranstaltung wollen wir über den Fall informieren und auch mobilisieren, einen unserer Genossen, der aus Köln stammt, zu unterstützen und zu begleiten.
Die Angeklagten fordern uns auf: “Kommt nach Magdeburg! Wir brauchen eure Solidarität! Wir wünschen uns von euch ein buntes und kreatives Magdeburg. Atomausstieg ist und bleibt weiterhin Handarbeit!”

Das Spendenkonto für die betroffenen Atomgegner_innen:

Sichwort: Morsleben

EA Wendland
Konto 12945300
BLZ 25861990
Volksbank Clenze-Hitzacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.